Adventureweekend Fitness Jugend

15.-17.05.2015, Blatten/VS

Bilder

Freitagmorgen der 15. Mai 2015; endlich ist es soweit und das Adventure-Weekend im Wallis hat gestartet. Um 09:30 Uhr versammelten sich Leiter, wie auch Teilnehmer auf dem Kiesplatz beim Schulhaus. Der Start war regnerisch aber alle freuten sich auf das bevorstehende Wochenende. Wir fuhren los mit 21 Kinder aufgeteilt in 2 Bussen. Die Stimmung in den Bussen war grandios, die Kinder haben gemeinsam gesungen, gekreischt und gespielt. Als wir uns dem Autoverlad Kandersteg näherten verwandelte sich der Regen in Schnee und bei einer kurzen Pinkelpause vor dem Verladen, flogen bereits die ersten Schneebälle. Nach der Strecke auf dem Autozug, ging die Büsslireise weiter nach Brig, wo wir den Nachmittag leider bei Regen verbrachten.

Eine kurze Führung durch die Altstadt und weiter zum Schloss von Brig. Im Innenhof des Schlosses haben wir diverse Stafetten gespielt und uns später auf den Weg zum Migros-Restaurant gemacht, wo wir uns bei einer warmen Schokolade, Ovo oder einem Punch aufwärmen konnten. Danach ging es wieder ab in die Busse und die Anfahrt nach Blatten wurde fortgesetzt. Da der Schneefall aber bereits stark zugenommen hatte, war die Anfahrt bis hoch nach Blatten nicht mehr möglich.

Wir hielten in Geimen an, parkierten die Busse und mussten aufgrund der tiefen Temperaturen und des starken Schneefalls einen Unterschlupf suchen. Da es dort aber nichts gab ausser einer kleinen Kirche, mussten wir allesamt zu jener Kirche begeben und uns da bei einem warmen Tee und einem kurzen Lunch wieder aufwärmen. Jeder packte danach sein kleines Gepäck und wir fuhren mit dem Postauto hoch nach Blatten.

Endlich sind wir in dem Lagerhaus „alts Schüelhüs“ angekommen. Im Aufenthaltsraum spielten die Kinder gemeinsam Spiele und die Betten wurden bezogen. Später dann konnten wir das Abendessen einnehmen. Da die Temperaturen stiegen schmolz der Schnee und somit gingen unsere beiden Fahrer mit dem Bus nach unten nach Geimen und fuhren mit unseren beiden Bussen mit dem Gepäck hoch. Alle konnten eine warme Dusche geniessen und etwas Frisches anziehen, bevor man sich ins Bett begab.

Nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht genossen wir ein schmackhaftes Frühstück, füllten unsere Rucksäcke auf und liefen los zur Gondelstation Blatten. Der Tag wurde organisiert durch unseren Tourenführer Fredy. Wir fuhren hoch mit der Gondel auf die Belalp und liefen bei ca. 35 cm Schnee 30 Minuten bis wir eine kurze Rast machten. Fredy hat uns viel erzählt über Lawinen. Anschliessend wurden zwei Gruppen gemacht, wobei man die Werkzeuge um Lawinenopfer zu Bergen ausprobieren konnte. Wir fanden jeweils einen freiwilligen aus der Gruppe, welcher sich etwas einbuddeln lies und die andere Gruppe musste die Person mit der Lawinenausrüstung suchen. Das war eine sehr spannende Erfahrung. Daraufhin folgte eine ausgiebige Schneeballschlacht. Wir packten alle unsere Rucksäcke und liefen weiter. Durch das Wandern im Schnee, hatten bereits einige nasse Füsse. Vor dem Mittagshalt sahen wir von einem Aussichtspunkt aus auf den Aletschgletscher. Fredy erzählte uns wie solche Moränen entstehen und dass der Aletschgletscher stark am Schmelzen ist. Alle mussten sich nochmals reichlich mit Sonnencrème einschmieren, bevor eine Mittagspause eingelegt wurde. Nach dem Mittagessen begann der Abstieg wieder nach Blatten. Dieser führte im zick-zack nach unten, teilweise war es etwas rutschig wegen des Schnees. Einige der Kinder fanden die Abkürzungen jedoch einiges interessanter als den regulären Weg.

Wir genossen die Natur, das Wetter und den Schnee. Als wir dann wieder zurück im Lagerhaus waren, haben alle eine warme Dusche genossen und das Abendessen eingenommen. Danach kam noch ein Älpler vorbei welcher uns eine Sage erzählte vom Wandergebiet, in dem wir den Nachmittag verbrachten... eine äusserst interessante Geschichte. Die meisten Kinder spielten Spiele im Aufenthaltsraum und einige waren bereits im Bett. Diese Nacht war sehr ruhig.

Nun war bereits Sonntag und wir genossen als Start in den Tag ein Super-Frühstück. Danach packten alle Ihre Taschen und Rucksäcke, bevor in Gruppen das Lagerhaus geputzt wurde. Die grossen Taschen kamen zurück in die Busse und der kleine Rucksack wurde auf den Rücken gepackt und es wurde zum nächsten Grillplatz gewandert. Das Feuer war schon vorbereitet, somit mussten alle nur noch einen Holzstecken suchen und anspitzen damit jeder seinen Cervelat bräteln konnte. Zum Dessert gab es noch Marshmallows. Nach dem Essen und einer Runde „Schitli um“ wurde der Platz gesäubert und alle begaben sich zurück in die Busse. Die Heimreise hat begonnen. Viele waren sehr müde und schliefen in den Bussen. Beim Autoverlad Furka waren aber alle wieder wach und plünderten den Selecta-Automat. Zurück in den Bussen und die Weiterfahrt nach Tägerig konnte fortgesetzt werden. Die Eltern haben ihre Kinder gespannt in Empfang genommen.

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals recht herzlich dem Organisator und seinen Mitwirkenden sowie allen Kindern, dass sie aus diesem Wochenende ein richtig tolles Adventure gemacht haben!

Scarlett